Das Basketball-Jahr der Herren des TuS Ofen ist nun bereits drei Spiele alt und die Bilanz ist weiterhin sauber. Die 49ers, die in der Kreisliga Süd-West auf Korbjagd gehen, konnten am vergangenen Wochenende nach zwei Siegen gegen den SV Blau-Weiß Ramsloh in der Liga und den SV Ofenerdiek II im Pokal auch ihr drittes Spiel des Jahres souverän gewinnen. Dabei musste Trainer Hendrik Heißelmann im Auswärtsspiel bei der dritten Mannschaft des Bügerfelder TB verletzungsbedingt auf fünf seiner Spieler verzichten.

Im Duell beim Tabellendritten BTB lag der Fokus des Spitzenreiters aus Ofen von Beginn an klar auf einer konzentrierten und intensiven Verteidigung. Die 49ers ließen nur wenige gute Würfe des Gegners zu und sicherten sich wichtige Offensivrebounds. Dadurch gelangen dem BTB lediglich sechs Punkte im ersten Viertel des Spiels. Offensiv lief es beim Gast aus Ofen zu Beginn jedoch noch nicht völlig rund: zwar stimmte der Einsatz und aus der Defensive heraus konnten ein ums andere Mal Fastbreaks gelaufen werden, doch aus dem Halbfeld wollten die Würfe noch nicht fallen. So standen auch bei den 49ers lediglich 14 Punkte am Viertelende auf der Anzeigetafel – allesamt erzielt durch Chris Köhler und den ehemaligen BTBler Paul Nachtigal.

Im zweiten Viertel kamen die Gäste aus Ofen offensiv besser ins Spiel und brachten den Ball häufiger zum Korb. Dies hatte mehr gute Würfe und oftmals auch Fouls und Freiwürfe zur Folge. Die Verteidigung des Teams von Trainer Hendrik Heißelmann ließ auch im zweiten Viertel nicht nach und so lagen die 49ers zur Halbzeit bereits komfortabel mit 13:30 in Führung.

In der zweiten Hälfte sahen die ca. 15 „mitgereisten“ Ofener Fans eine Fortsetzung desselben Spielverlaufs: Die 49ers Verteidigung stand sicher und ließ in keinem Viertel eine zweistellige Punkteausbeute für die Gastgeber des BTB zu während in der Offensive viele hochprozentige Würfe in Korbnähe herausgespielt wurden. Die Intensität im Spiel blieb trotz der deutlich anwachsenden 49ers-Führung weiter hoch, so dass insbesondere die Ofener Flügelspieler um Marc Reck, Paul Nachtigal und den Topscorer der Partie, Chris Köhler, regelmäßig zu Freiwürfen an der Linie standen. Mit 30 verwandelten Würfen aus 38 Versuchen gab sich die Mannschaft aber auch hier keine Blöße.

Am Ende stand ein deutlicher 28:80 Auswärtssieg bei einer der besten Mannschaften der Kreisliga Süd-West auf dem Konto, der einen großen Schritt zur Festigung des ersten Tabellenplatzes bedeutet. Damit bestätigen die Ofen 49ers ihre weiterhin gute Form und bleiben im dritten Spiel des Jahres ungeschlagen.

Bereits im ersten Ligaspiel des Jahres 2020 hatten sich die Rot-Blauen erwartet souverän gegen den SV Blau-Weiß Ramsloh durchgesetzt. Auch in diesem Spiel war es die intensive Verteidigung zu Beginn des Spiels, die die Grundlage für einen deutliche 81:42 Sieg bildete. Offensiv war auf das gewohnt flüssige Passspiel und die überfallartigen Schnellangriffe der 49ers verlass. Die zeitweise überforderten Gäste aus dem Saterland fanden kein Mittel gegen das konzentrierte Ofener Spiel und so war es folgerichtig, dass es jedem 49ers-Spieler gelang, sich auf dem Scoreboard einzutragen.

Auch im zweiten Spiel des Jahres konnte die Mannschaft des TuS Ofen einen überraschend deutlichen 43:75-Sieg einfahren. Der SV Ofenerdiek II, Tabellenzweiter der Kreisliga Süd-West, war Anfang Februar Gastgeber im Viertelfinale des Unterbezirkspokals. Das Hinspiel in der Kreisliga war im Dezember noch ein hartumkämpftes, knappes Spiel gewesen, dass die ungeschlagenen Ofen 49ers letztlich durch eine beherzte zweite Halbzeit für sich entscheiden konnten. Damit war im Vorfeld dieses Pokalspiels allen Spielern klar, was sie zu erwarten hatten. Die Ofenerdieker Blue Fire Lions machten es den Gästen mit ihrem physischen Spiel zu Beginn schwer, in ihr Passspiel zu finden, und gingen schnell mit 13:7 in Führung. Erst nach einer Auszeit durch Trainer Hendrik Heißelmann schienen die 49ers richtig zu erwachen: Mit einer Mischung aus schnellen Fastbreaks und zwingenden Aktionen unter dem Korb durch Center Jelto Swalve erspielten sie sich mit einem 9:0 Lauf eine knappe Führung zum Viertelende. Dank einer mitreißenden Kombination aus konzentrierter Verteidigung, konsequenten Schnellangriffen und sicherem Passspiel im Halbfeldangriff sollten die Ofen 49ers diese Führung bis zum Spielende auch nicht mehr abgeben.

Als Konsequenz einer Siegesserie seit März 2019 stehen die 49ers nun ungeschlagen an der Spitze der Kreisliga Süd-West und dürfen sich außerdem auf das Halbfinale des Unterbezirkspokals in heimischer Halle freuen. Dabei setzen sie natürlich auch weiterhin auf die großartige Unterstützung ihrer Zuschauer und des „Fanclubs Alarmstufe Rot-Blau“ wenn es wieder heißt: FOURTY-NINERS!

Bürgerfelder TB III – TuS Ofen           28:80

Michael Schwarz (5 Punkte / 1 Dreier), Marc-Philip Reck (17), Janneck Stöwer (6), Chris Köhler (21), Jelto Swalve (7), Paul Nachtigal (13), Leo Höning (4), Gregor Schweitzer (8)

SV Ofernerdiek II – TuS Ofen             43:75

Michael Schwarz (1 Punkt), Marc-Philip Reck (14), Janneck Stöwer (9 / 1 Dreier), Chris Köhler (15), Daniel Hirsch (3 / 1), Jelto Swalve (8 / 1), Matthias Arnold, Paul Nachtigal (16 / 1), Manuel Zwickler (1), Gregor Schweitzer (8)

TuS Ofen – SV Blau-Weiß Ramsloh    81:42

Michael Schwarz (2 Punkte), Marc-Philip Reck (19), Janneck Stöwer (6), Chris Köhler (14), Daniel Hirsch (2), Joachen Herrmann (2), Jelto Swalve (5), Paul Nachtigal (17 / 1 Dreier), Leo Höning (8), Gregor Schweitzer (6)